Kontaktlos Bezahlen | Kreditkarte | deaktivieren | Sicherheit | Schutz | Funktion

Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte – alle Infos zu Sicherheit, Schutz & Funktion

Ihre neue Kreditkarte ist mit einem sogenannten Near-Field-Communication (NFC) Chip ausgestattet, der Ihnen die Möglichkeit bietet, Ihre Einkäufe kontaktlos zu bezahlen. Sie müssen Ihre Karte nur vor ein Lesegerät halten und schon ist Ihre Ware bezahlt. Dabei können Sie, der Verkäufer und die weiteren Kunden Zeit einsparen, da Sie nicht mehr mit Bargeld zahlen oder Ihre Kreditkarte in den Terminal stecken müssen. Bei einem Einkauf von 0,01 Euro bis zu 25 Euro benötigt das kontaktlose Bezahlen keine PIN-Eingabe. Der Vorgang funktioniert nur, wenn die Giro- oder Kreditkarte maximal vier Zentimeter vom Bezahlterminal entfernt ist. Wenn man mehrmals mit dem Funkchip bezahlt hat, verlangt der Terminal den üblichen Bezahlvorgang mit der Karte. Das Bezahlen im Laden soll genauso vielfältig gestaltet werden, wie bei einem Einkauf im Internet. Aber die Zukunft sieht vor, das Bargeld abzuschaffen – es soll eine Rarität werden. Weshalb die Deutschen Kreditinstitute davon ausgesehen, dass jeder bis 2020 mit einem Funkchip an seiner Kreditkarte und Girokarte ausgestattet ist. Klingt im ersten Moment sehr verlockend.

Hinweis: Der NFC-Chip ist auf der Karte mit einem Zeichen erkenntlich, dieses ähnelt dem WLAN-Zeichen.

Die fatalen Nachteile des NFC-Chips

Die kontaktlose Bezahlung glänzt nicht nur mit Vorteilen. Es gibt einen gravierenden Nachteil, der es in sich hat und Sie eventuell abschrecken könnte. Nicht nur Lesegeräte können die Daten Ihrer Kreditkarte erfassen, sondern auch spezielle Apps oder mobile Lesegeräte. Sie fragen sich, wie das ablaufen kann? Der Datendiebstahl kann ganz unbemerkt beim Vorbeilaufen durchgeführt werden. Dies kann bei einer maximalen Entfernung von vier Zentimetern geschehen, indem der Dieb sein technisches Gerät an Ihrem Portemonnaie, Ihrer Tasche oder Ihrem Rucksack hält. In wenigen Sekunden erlangt der Dieb Ihre Kartennummer und dem Gültigkeitsdatum – Daten, die Sie für einen Online-Einkauf benötigen. Da die neue Kreditkarte permanent unverschlüsselte Signale aussendet, müssen Sie Ihre Daten schützen! Stecken Sie Ihre Kreditkarte nicht mehr ohne Schutzhülle in Ihren Geldbeutel, stecken Sie sie in eine Kartentasche mit eingewobenen Metallfeldern oder alternativ in Aluminiumfolie.

Zwei Funk-Chip-Systeme im Umlauf

Die Deutschen Banken entwickelten den „Girogo„, bei dem Sie die Karte erst aufladen müssen, bevor Sie kontaktlos bezahlen können. Die Kreditkarten-Unternehmen hingegen brachten für Ihre Mastercard das System „PayPass“ und für Ihre Visa „PayWave“ heraus. Das Girogo ist durch ein hellblaues Logo erkenntlich, die Kreditkarten durch ein wellenförmiges Logo, das dem WLAN-Zeichen ähnelt.

Meist genutzte Zahlungsmittel in Deutschland: Bargeld

Deutschland schließt sich der High-Tech-Bezahlung an. Doch viele Deutsche bleiben bei ihrer altbewährten Bargeldbezahlung. Der Grund dafür könnte sein, dass die Deutschen mit Bargeld einen besseren Überblick Ihrer Finanzen behalten oder, wenn sie kein Bargeld im Portemonnaie haben, kaufen sie nichts. Mit Kartenzahlung kann man mehr Geld ausgeben, da man sie – im Gegensatz zum Bargeld – immer bei sich hat. In vielen europäischen Ländern, wie England oder Italien, setzt sich die Funkbezahlung schnell durch, da diese Länder nicht an ihrem Bargeld hängen.

Werden Direktbanken gefragter?

Wenn die Zukunft die Abschaffung des Bargelds ansteuert, benötigt ein Kontoinhaber doch kein Girokonto mehr bei einer Filialbank. Mit einer Direktbank können Sie von denselben Leistungen profitieren und diese ganz einfach von zu Hause aus tätigen – keine mühsamen Wege mehr zu Filialbank. Die Filialbank wird weitestgehend überflüssig, da keine Ein- und Auszahlungsautomaten mehr benötigt werden. Der einzige Vorteil ist weiterhin, dass man in einer Filialbank persönlich mit Bankangestellten sprechen kann. Aber wird das in der Zukunft auch überflüssig? Direktbanken fahren immer schneller auf der Überholspur!

Fazit

Kontaktloses Bezahlen ist sehr umstritten, da die Sicherheit noch nicht zu 100 Prozent garantiert ist. Dieser Zahlvorgang glänzt mit Schnelligkeit und leichter Handhabe. Aber eventuelle Nachteile sind gravierend für den Kartenbesitzer – kontaktloser Diebstahl! Um Sicherheit zu gewähren, gibt es bisher nur Kartentaschen mit Metallfeldern. Die Kreditinstitute haben noch keinen Schutz für die unverschlüsselten Funksignale entwickeln können. Wenn Sie nicht kontaktlos bezahlen wollen, fragen Sie bei Ihrer Hausbank nach einer Giro- oder Kreditkarte ohne einem Funkchip.

Siegel - Finanzdienstleistung Poller Erfahrungen94.4%